Herzlich willkommen bei der Segelfluggruppe Reiselfingen

Logo Segelfluggruppe Reiselfingen

Start in das neue Segelflugjahr

Die ASK21 kurz vor dem StartBei bestem Wetter konnten die Reiselfinger Segelflieger beim Anfliegen in die neue Saison 2022 starten.

Flugplatz und Gerätschaften wurden für den Flugbetrieb vorbereitet und letzte Handgriffe an den Flugzeugen durchführt, die in der Winterpause gewartet und von einem amtlich bestellten Prüfer detailiert überprüft wurden.

Auch alle Piloten absolvieren nach der langen Winterpause einige Überprüfungsstarts mit einem Fluglehrer, damit die Sicherheit auch beim Faktor Mensch nicht zu kurz kommt.

Durchwachsene Streckenflugsaison 2021

Der Discus2 FES der Reiselfinger Segelflieger im WindesnstartDie langen Regenperioden im Frühjahr – der Jahreszeit, in der für gewöhnlich das beste Wetter für lange Streckenflüge herrscht – machten den Reiselfinger Leistungspiloten dieses Jahr des Öfteren einen Strich durch die Streckenflugplanung.

Trotzdem konnten sich zwei Piloten in den vorderen Regionen der Deutschen Meisterschaft im Streckenflug (DMSt) platzieren.

Stefan Karch flog mit seiner ASH 31 Mi zwei Flüge mit 661 Kilometern und einen mit 540 Kilometern und erreichte damit Platz 3 in Baden-Württemberg in der Offenen Klasse. Deutschlandweit entspricht dies Platz 9.

Rudolf Baderschneider platzierte sich in der 18 Meter-Klasse auf seinem neuen Ventus 3M und Strecken von 624, 606, 536 Kilometern auf Rang 11 in Baden-Württemberg, deutschlandweit auf Platz 29.

58. Jahreshauptversammlung mit großer Ehrung

Klaus Michael Hallmayer und Manfred KleisUnter ungewöhnlichen Umständen fand die Jahreshauptversammlung 2021 der Reiselfinger Segelflieger statt.

Mit ausreichend Abstand fanden sich die Mitglieder in der Halle auf dem Flugplatz zusammen, wo Vorsitzender Markus Halbig auf eine von den Einschränkungen durch Corona geprägte Saison zurückblickte.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Gerhard Müller zum neuen Kassierer gewählt, nachdem Manfred Kleis nach vielen Jahren in diesem Amt nicht mehr zur Wahl angetreten war.

Neuer Jugendleiter wurde Jonas Maier.

Für sein langjähriges Engagement zum Wohle des Vereins erhielt Manni aus den Händen des BWLV-Geschäftsführers Klaus Michael Hallmayer die goldene Ehrennadel den Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes.

Hallmayer betonte – ebenso wie Bürgermeister Tobias Link und Ortsvorsteher Martin Lauble – die Bedeutung des Ehrenamts für die Vereinsarbeit und die Zusammenarbeit in und zwischen den Vereinen, gerade in der aktuellen Zeit.

Top-Leistungen Reiselfinger Segelflieger trotz ungewöhnlicher Streckenflugsaison 2020

Mit dem Discus 2c über BräunlingenTrotz eines ver­spä­teten Be­ginns der Segel­flug­sai­son und damit auch der Mö­glich­keit von sportlichen Streckenflügen, konnten einige Reiselfinger Piloten bemerkenswerte Platzierungen in der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug (DMSt) erreichen.

Stefan Karch flog in seiner ASH 31 mit Flügen über 803 Kilometer, 767 Kilometer und 740 Kilometer auf Platz 1 in Baden-Württemberg in der Offenen Klasse. In der bundesweiten Wertung platzierte er sich damit auf Rang 8.

In der 18 Meter-Klasse erreichte Rudolf Baderschneider auf Platz 5 in Baden-Württemberg mit Flügen von 828, 735 und 718 Kilometern in seinem Ventus 2 Cm. Bundesweit entspricht dies Platz 11.

Den weitesten Flug in der Saison 2020 meisterte Hubert Drescher in seiner ASH 26E.
1.006 Kilometer weit führte ihn sein Flug von Reiselfingen zur ersten Wende am Schluchsee, dann nach Norden in die Nähe von Fulda und über die dritte Wende an der tschechischen Grenze östlich von Regensburg zurück nach Reiselfingen.
Leider fehlte ihm ein Quäntchen Thermik gegen Ende des Fluges, sodass er bei Donaueschingen seinen Hilfsmotor starten musste und die Strecke nicht im Segelflug vollenden konnte.

Alfred Rombach auf der 57. Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt

Die Ehrenitglieder der Segelfluggruppe ReiselfingenDer stell­ver­tetende Vor­sitz­ende Michael Hehle konnte auf der Jahres­haupt­versammlung der Segel­flug­gruppe Reisel­fingen in seinem Resümee des vergangenen Jahres auf eine unfallfreie Flugsaison zurückblicken.

Besonders erfreut erinnerte er sich an die zahlreichen Tage, an denen die Mitglieder von Jung bis Alt gemeinsam an einem Strang zogen, schöne Momente erleben konnten und der Zusammenhalt innerhalb des Vereins gestärkt wurde.

Zum Ehrenmitglied ernannt wurde Alfred Rombach. Das Foto zeigt ihn mit den beiden weiteren noch unter uns weilenden Ehrenmitgliedern Karl Jourdan und Helge Loschan.

Helge war es auch, der in der für ihn typischen direkt-humorischen Art eine Laudatio hielt, die Alfreds zahlreiche Verdienste als Schaffer und Macher in einem langen Fliegerleben hervorhob.

Sommerfluglager in Reiselfingen und im Allgäu

Startaufstellung im FluglagerAuch 2019 ver­bringen die Segel­flieger des LSV Aichach ihr Sommer­flugl­ager bei uns in Reisel­fingen.

Bereits zum zwölften mal genießen unsere bayerischen Gäste zwei Wochen lang die fliegerischen Bedingungen zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb sowie die touristischen Möglichgkeiten in der Region.

Aber auch die Reiselfinger zieht es dieses Jahr in fremde Gefilde:
Ab dem 16. August verbringen wir unseren fliegerischen Urlaub eine Woche lang in Isny im schönen Allgäu.

Haller Segelflieger zu Besuch in Reiselfingen

Flugbetrieb im FluglagerDie Pfingst­ferien verbringt der Segel­flieger­club Schwäbisch Hall dieses Jahr mit uns auf dem Flug­platz Reisel­fingen.

Da auf dem Haller Flugplatz aufgrund des Mischverkehrs mit Flugzeugen bis zur Größe von Business-Jets kein Windenbetrieb möglich ist, liegt der Fokus des Fluglagers in der Schulung und Inübungshaltung des Starts an der Winde.

Eine Woche lang genießen die Gäste die Ruhe und die Freiheiten auf dem Reiselfinger Segelflugplatz sowie die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung.

Begeisterte Teilnehmer beim Einführungskurs Segelfliegen

Die Teilnehmer des Volkshochschulkurses mit den Reiselfinger SegelfliegernIn Kooperation mit der Volkshoch­schule Hoch­schwarz­wald boten die Reisel­finger Segel­flieger am ersten Mai-Wochenende 2019 einen Schnupperkurs zum Einstieg in die Segelfliegerei an.

Nach einer theoretischen Einführung am Freitagabend, in der die acht Teilnehmer die Grundlagen kennenlernten und sich mit dem Flugzeug vertraut machen konnten, fanden am Sonntag die ersten Schulungsstarts mit unseren Fluglehrern statt.

Trotz niedriger Temperaturen stiegen alle Teilnehmer mit einem Lächeln aus der ASK 21 und auch mit der C42 wurden ein paar Runden gedreht.

Der dritte Tag des Einführungskurses soll nun Anfang Juni stattfinden, dann hoffentlich bei etwas höheren Temperaturen...