Herzlich willkommen bei der Segelfluggruppe Reiselfingen

Logo Segelfluggruppe Reiselfingen

Gelungener Start in die Saison 2019

Die ASK 21 der Segelfluggruppe ReiselfingenBei strahlendem Sonnen­schein konn­ten die Reisel­finger Segel­flieger in die neue Saison starten.

Nachdem am Freitag dem 22.03. schon die Flugzeuge ihre alljährliche Nachprüfung durch einen amtlich bestellten Prüfer ohne Mängel bestanden haben, konnten am darauffolgenden Samstag die restlichen Gerätschaften aus dem Winterschlaf geholt werden.
Somit steht den hoffentlich zahlreichen schönen Flügen in den nächsten Monaten nichts mehr im Wege.

Reiselfingen funkt ab diesem Jahr übrigens auf der Frequenz 132,655 MHz, wir bitten alle anfliegenden Piloten um entsprechende Beachtung.

56. Jahreshauptversammlung

Die geehrten langjährigen Mitglieder der Segelfluggruppe ReiselfingenBei der diesjährigen Jahreshaupt­ver­sammlung der Reiselfinger Segelflieger im Landgasthof Krone konnte der erste Vorsitzende Markus Halbig auf ein durch außergewöhnlich gute Wetterlagen für den Streckensegelflug geprägtes Jahr zurückblicken.

Leider musste allerdings ein Rückgang in der Schulung neuer Piloten verzeichnet werden, ein Umstand, dem die Segelflieger durch diverse Aktionen wie zum Beispiel einem Einführungskurs in Kooperation mit der Volkshochschule entgegenwirken wollen.

Ausbildungsleiter Rudolf Baderschneider betonte in diesem Zusammenhang, dass das Segelfliegen nicht nur für Jugendliche ein tolles Hobby ist, auch Neuzugänge in älteren Altersgruppen sind herzlich willkommen.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde der Grundvorstand im Amt bestätigt, als neue Jugendleiter wurden Sascha Kaiser und Andreas Mühlbauer gewählt.

Für ihre über 50-jährige beziehungsweise 40-jährige tatkräftige Mitgliedschaft im Verein wurden Helge Loschan, Rudolf Faller, Hubert Drescher sowie Alfred Rombach geehrt.

Abschluss der Segelflugsaison 2018

Luftbild im HerbstAuch die wetterverwöhnte Segelflugsaison 2018 fand mit den ersten Schneefällen ein Ende und so trafen sich die Reiselfinger Flieger am 3. November, um beim diesjährigen Abfliegen den Flugplatz und alle Gerätschaften winterfest zu machen.

So wurden die Segelflugzeuge in ihre Anhänger verpackt, Frostschutz in den Fahrzeugen wo notwendig nachgefüllt und die Werkstatträume für die anstehenden Wartungsarbeiten an den Flugzeugen vorbereitet.

Auf der anschließenden Mitgliederversammlung wurde resümiert, was in den vergangenen Monaten gut oder auch weniger gut gelaufen ist und die ersten Weichen für das Folgejahr gestellt.

Zum Abschluss schlossen die Reiselfinger Segelflieger traditionsgemäß auch diese Saison in geselliger Runde bei einem gemeinsamen Abendessen in der "Fliegerklause" ab.

Top-Platzierungen für Reiselfinger Piloten

Luftbild bei ReiselfingenDie Reiselfinger Segel­flieger konn­ten die guten Wetterlagen in der zu Ende gehenden Flugsaison gut ausnutzen und erneut einige Top-Platzierungen in der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug (DMST) erreichen.

Die DMST ist ein dezentraler Wettbewerb, bei dem Piloten aus ganz Deutschland von ihren Heimatflugplätzen aus Streckenflüge unternehmen und von einem Onlineportal auswerten lassen.

Allen davon flog dieses Jahr Rudolf Baderschneider in seinem Ventus 2cm. Er erreichte mit seinen drei Wertungsflügen über 860, 753 und 812 Kilometer den ersten Platz in der Baden-Württembergischen Wertung der 18 Meter-Klasse, bundesweit liegt er damit auf Platz 4.

Auf dem vereinseigenen Duo Discus XLT erreichte Helge Loschan in der Doppelsitzer-Klasse in Baden-Württemberg Platz 2, bundesweit Platz 8. Auf seinen Flügen über 668, 621 und 614 Kilometer wurde er von den Copiloten Rainer Peghini, Artur Schuler und Albert Stumpf unterstützt.

Knapp dahinter auf dem dritten Platz der Doppelsitzerwertung (bundesweit Platz 9) konnte sich Markus Halbig in seiner ASG 32 Mi mit Strecken von 702, 628 und 628 Kilometern platzieren.

Ebenfalls auf der ASG32 Mi flog Karl Wittig seine Wertungsflüge über 516, 615 und 575 Kilometer und erreichte damit Platz 10 in Baden-Württemberg und bundesweit Platz 37.

Auch in der Offenen-Klasse waren die Reiselfinger in diesem Jahr vertreten: Auf seinem Nimbus 2b flog Sascha Kaiser 632, 630 und 745 Kilometer weit und landete auf Platz 9 der Wertung für Baden-Württemberg und bundesweit auf Platz 56.

Erfolgreiches Flugplatzfest bei besten Bedingungen

Flugplatzfest in ReiselfingenBeim diesjährigen Flugplatzfest am 9. Sep­tem­ber herrschten optimale Wetter­bedingungen, so­dass wir zahl­reiche Besucher auf dem Flug­platz Reisel­fingen begrüßen konnten.

Unsere Gäste bestaunten den tollen Kunstflug von Klaus Faller zur Musik aus dem Film ‚Die fabelhafte Welt der Amélie‘ und die immer wieder faszinierenden Vorführungen der Modellfluggruppe Löffingen.

Eine lieb gewonnene Tradition ist die musikalische Eröffnung des Festes durch den Musikverein Harmonie aus Reiselfingen und so konnten sich unsere Gäste rundherum wohlfühlen und den schönen Tag auf dem Flugplatz genießen.

Sommerzeit ist Fluglagerzeit

ASK 21 vor dem StartMit Beginn der Sommer­ferien starten auch in diesem Jahr wieder die Fluglager in Reisel­fingen.

In den ersten beiden August­wochen sind unsere Freunde vom Luftsportverein Aichach zu Gast, die uns schon das elfte Jahr in Folge besuchen.

Ab dem 11. August schlagen dann die Kollegen vom Luftsportverein Erbach bei Ulm ihre Zelte bei uns auf und verbringen eine Woche mit fliegerischen Aktivitäten in Reiselfingen.

Solche Fluglager bieten immer wieder willkommenen Austausch mit Segelfliegern aus anderen Vereinen und oft bilden sich – wie am Beispiel der Aichacher zu sehen – auch langjährige Freundschaften.

Unsere Gäste erfreuen sich nicht nur an den guten fliegerischen Bedingungen an der Wutachschlucht, sondern auch an den gebotenen Unterkunfts- und Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung von Löffingen.

Reiselfinger Team erreicht den zweiten Platz auf dem Hotzenwaldwettbewerb

Logo HotzenwaldwettbewerbAuf dem 55. Internationalen Hotzenwaldwettbewerb auf dem Flugplatz Hütten erflog sich das Team um Helge Loschan mit den Copiloten Roland Drescher, Manfred Kleis und Artur Schuler mit dem vereinseigenen Duo Discus XLT den zweiten Platz in der Offenen Klasse.

Dabei fehlten dem Reiselfinger Team in der Gesamtwertung nur 10 Punkte auf den Sieger Beat Scherrer aus der Schweiz, nachdem der letzte Wertungstag wegen eines Gewitters über dem Schwarzwald neutralisiert wurde.

Den 18. Platz erreichte Stefan Karch in seiner ASW 27.

Der Hotzenwaldwettbewerb wird traditionell in der Pfingstwoche ausgetragen und war auch dieses Jahr geprägt vom wechselhaften Wetter im Wettbewerbsgebiet Schwarzwald, Jura und Schwäbische Alb, welches auch von den Reiselfinger Piloten entsprechend taktisches Geschick erforderte.

 
Termine
26. Januar 2019
14 Uhr Jahreshauptversammlung im Gasthaus Krone
 
23. März 2019
Anfliegen und Mitgliederversammlung
 
22. Juni 2019
Sunrise-Sunset-Fliegen
 
03. Oktober 2019
Ziellanden
 
09. November 2019
Abfliegen und Mitgliederversammlung